Ramon Dor recording

17.06.2010

Mein Gott war ich aufgeregt. Die ersten Holländer die ich aufnehmen darf.

Es ist ja kein Geheimnis, dass einem Holländische Jazzmusiker, wenn man Sie nach einem guten Studio fragt in den letzten Jahren sofort mit dem Finger in Richtung Osnabrück zeigen. In den meisten Fällen werden die allerdings nicht von mir, sondern von meinen Kollegen Chris Weda (ist Holländer) und Stephan van Wylick (hat lange in Holland gelebt, kann also die Sprache) betreut. Irgendetwas ist allerdings passiert und auf einmal habe ich die Produktion von Ramon Dorr (Pianist aus Amsterdam) anstehen. Zum Glück gibt es ja Englisch als Lingua Franca, so dass ich die drei oder vier Niederländischen Floskeln, die ich mir von meinem alten Mitbewohner habe geben lassen (der hat in Amsterdam Studiert) und die ich auch prompt wieder vergessen hatte gar nicht gebraucht habe.

Zurück